Willkommen in Breitenau


 

Chronik Breitenau



Breitenau liegt in Bayern Reg . Oberfranken

Landkreis Coburg

ein Ortsteil von Bad-Rodach Geographische Lage: 50 Grad 19 Min. nördliche Breite

10 Grad 50 Min. östliche Länge

Mittlerer Barometerstand: 733 mm
Höhen über dem Meeresspiegel in Breitenau


Höhe der Gebäude: Kirche 32 m alte Schule 9,5 m und Umgebung:Schulhaus ( Talsohle)310 m , Fuchsmühle ( Talsohle) 300 m , Fuchsberg 349 m,

Heidenrangen 342 m, Gauerstadter Hahnberg 365 m, Marienberg 390m,

Neidaer Hahnberg 392 m, Heldburg 403 m, Georgenberg 404 m,

Straufhain 449 m, Großer Gleichberg 679 m, Senningshöhe 523 m,

Fechheimerberg 484 m , Veste Coburg 464 m . 

Ca. 800Erste Siedler

Das gute Bauland ist bewohnt . Die Neusiedler dringen in die

Damals sumpfige und wasserreichen Auen des Coburger Landes

ein und machen es urbar. So entsteht Breitenau.

1231

6. Februar Erste urkundliche Erwähnung als Breitenowe.

Ulrich von Kalwenberg verkaufte seine Veste Kalwenberg

Mit den Dörfern Breitenowe, Wisenfelt, Beersdorf am

6. Februar an das Stift Würzburg.

1289

Erwähnung eines Rittergutes

Markgraf Hermann schenkte seinem verdienstvollen Vogt Christian

zu Coburg das Rittergut mit allen dazugehörigen Stücken.


1300-1900

Bauzeit  Kirche

Ursprünglich eine romanische Anlage, die bis 1500 mit einem Turm über

dem Altarhaus und einer Sakristei erweitert wurde. Im späten 17. oder frühen 18.Jh-

wurde das nachmittelalterliche Kirchhaus durch Um- und Ausbauten

in den heute noch vorhandenen Bauzustand versetzt.


1445

20 Einwohner

1464

Heinz von Bach besitzt das Rittergut. Breitenau wird

Zur Pfarrei erhoben. Vorher wurde es von Öttingshausen

mit betreut .

1520

Übertritt der Gemeinde zum evangelischen Glauben.

1596

Johann Schmidt, genannt Winter auf Wolfisbach bei Bamberg,

kaufte das Rittergut. Er wurde der lutherischen Lehre wegen

aus Bamberg vertrieben

1618

Beginn des 30 jährigen Krieges. Breitenau hat 100

Einwohner und 20 Häuser.

1632

Wallenstein ist in Coburg und Rodach. Pest und Typhus

beherrschen das Land.

1634-35

General Lamboy plündert. Breitenau leidet unter Hunger

Pest und Ruhr.

1636

Die Schweden rücken in Gauerstadt ein.

1637

Es stehen nur noch 3 Häuser und die Kirche.

1638

Das Dorf ist verödet. Pfarrer und Schulmeister haben

den Ort verlassen.


1650

5 Einwohner, 463ha Flur" alles wüst".


1685

Nur noch ein Haus ist bewohnt.


1693

Wieder 46 Einwohner mit 28 Rindern.


1713

Hofrat Will zu Coburg erwirbt das Rittergut, dann der

Geheime Legationsrat Moll zu Wien, dessen Schwiegersohn von Vockel.


1719

Ausbesserung des Kirchenschiffes. Bau des Pfarrhauses.

Tobias Sommer ist Pfarrer und Schulmeister.


1752

Ein Haus im Dorf wird als Schule gemietet.


1765

Neubau des Kirchturmes ( Dachstuhl)1783

143 Einwohner in 36 Wohnhäusern.


1785

Bau der ersten Schule (Gastwirtschaft Reinhardt )


1789

das Gut kommt an Albrecht Schmidt- Winter ( Nachkomme

von Johann Schmidt) mit finanzieller Hilfe sämtlicher Güterbesitzer

Breitenaus. Der Kaufpreis betrug 25000 fränkische Gulden,

nach heutigem Geld ca.300000 €. Die Jagd- Dorfherrschaft wurde

dabei an den Herzog von Coburg abgetreten.


1811

Ausbau der Chausee über den Fuchsberg.


1834

Kauf des Rittergutes durch den Schäfereibesitzer Albrecht Bähring

und zwei Mitbesitzer. Abfindung der Mitbesitzer durch Verkauf des

Holzanteiles des Gutes am Gemeindewald an den Kaufmann

Silbermann aus Lichtenfels ( Silbermannholz ).

Neubau des Gutes.


1840

Einschulung der Kinder aus Naida in Breitenau.


1848

Aufhebung der Schafhut, kein Hirt mehr vorhanden.


1849

Ablösung der Abgabepflicht an den Gutsherren.


1856

188
Einwohner

1863

Johann Georg Schreiner ( Schwiegersohn von A. Bähring )

Übernimmt das Gut, stirbt doch im gleichem Jahr.

Seine Frau heiratet Ludwig Knoch (gest. 1905). Dessen

Bruder Hans Knoch erbt das Gut.


1865

Einweihung der jetzigen Schule (Besitzer Fa.Swoboda)

1866

 Am 2. Juli mußte die Gemeinde zweimal 181 Pfund Brot und

600 Pfund Hafer an die in Coburg eingedrungenen bayrischen

Soldaten liefern. Von den Schlachten bei Hohensalza und

Kissingen wurde der Kanonendonner gehört.


1867

Aus dem Flurbereich ergibt sich:

der Haubtnahrungszweig ist die Landwirtschaft. Starke Schafzucht

am Fuchsberg. 9 Bauern, 5 Tagelöhner, 28 ledige Tagelöhnerinnen.

Gewerbe: 1Schmied, 3 Schumacher, 1 Metzger, 1Maurer, 1Weber,

1Wirt ( alle nebenbei Landwirte oder Tagelöhner ).


1869

Holzvertrag: Die Gemeinde behält Grund und Boden der Waldflur

( ca. 110ha). Den Gemeindeberechtigten steht die Nutzung an dem

Gemeindewald zu. Sie haben an die Gemeindekasse jährlich

600 Gulden zu entrichten.


1870

Deutsch-Französischer Krieg, 5 Mann ausmarschiert, alle aus

Sedan unversehrt zurück.


1874

Als Gründungsjahr der Feuerwehr Breitenau wird das Jahr 1874

angenommen, als Beweis gibt es eine funktionstüchtige

Handdruckspritze mit dieser Jahreszahl.

 

 1885

163 Einwohner,463 ha. Flur,37 Haushaltungen mit 2 und mehr Personen,

insgesamt 67 männliche und 96 weibliche Personen, davon unverheiratet

33 männliche und 59 weibliche, verheiratet 31 Paare, verwitwet 3 männliche

und 6 weibliche, allesamt protestantisch.


1887

Vereinigung der Pfarreien Großwalbur- Breitenau


1892

Eisenbahn Coburg- Großwalbur- Rodach


1893

Eine anhaltende Dürre , nur der Gemeindebrunnen bei Renner

hat noch Wasser.


1896

183 Einwohner in 34 Häusern.


 1906
FeuerwehrBreitenau Feuerwehrmannschaften und Löscheinrichtungen am 01.01.1906 Zahl der Einwohner 148 Zahl der Hausnummern 34. Manschaften Gesamtzahl 17, Führer 3, Steiger 6, Spritzenmänner 8, Ausrüstung: Führer Röcke 3, Mannschaftsröcke 14, Führerhelme mit Haarbusch 3, Steigerhelme aus Metall 6, Manschaftshelme aus Metall od. Leder 8, Spritzenhaus 1, Spritzen mit Saug und Druckwerk 1, Zahl der Schläuche 6, Gesamtlänge der Schläuche 63 Meter, Handlaterne 1, Wasserverhältnisse: Fluß  od. Bach nein, Teiche ja, Brunnen 3 zum direkt ansaugen, Pumpbrunnen 9. Protokoll vom 21.01.1906 gez. Gemeindevorstand, Erhardt Renner und Ortsbrandmeister: Anton Bauersachs.

1911

Familie Fromm kauft das Rittergut.


1914-17

Die Flurbereinigung wird durchgeführt.

 
1914-18

1. Weltkrieg 7 Gefallene

1920

Anschluß Coburg an Bayern.


1923
 Feuerwehr: 1. Kommandant Karl Rebhan, 1.Vorstand Hauptlehrer Heim, Obersteiger: Max Reinhardt, Spritzenmeister: Albin Bühling, Steigermanschaften: Wolf Renner, Max Höhn, Johannes Zetzmann, Albert Kräußlach., Edwin Sommer, Karl Gabler, Spritzenmannschaften:Eugen Schubert, Karl Mandler, Hugo Schulz, Ludwig Schunk, Ewald Kempf, Georg Löhnert, Leander Sauerbrei, Karl Kiesewetter, Sanitäter: Max Bähring, Rettungsmannschaften: Anton Gleichmann, Emil Reinhardt, Ludwig Florschütz.
Pflichtfeuerwehr besteht nicht, da alle in frage kommenden Mitgliedern der freiwilligen Wehr angehören gez. ihr Bürgermeister Wilhelm Kiesewetter


Elektrisches Licht in Breitenau. Inflation

1935

Bau des Gemeindehauses.


1939-45

Zusammensetzung des Gemeinderates
1.Bgm. Albert Grau, Erhardt Heim Oberlehrer, Albin Bühling Landwirt, Emil Reinhardt Landwirt,

Ernst Heinkel Bauer, Edwin Sommer Landwirt, Adolf Renner Bauer.


II. Weltkrieg: 10 Gefallene und 4 Vermißte.

1945

Einmarsch der Amerikaner in Breitenau.

Das Dorf bleibt unversehrt


1946

( von den Amerikanern eingesetzt)

 Zusammensetzung des Gemeinderat: 1.Bgm. Erwin Stölzel. 2.Bgm. Georg Löhnert,

Gm. Max Bähring, Eugen Schubert, Eugen Öttinger, Curt Fromm.

 

1948
Zusammensetzung des Gemeinderates

1. Bgm. Erwin  Stölzel 2.Bgm. Eugen Schubert, Alfred Bähring, Rudi Kempf, Konrad Reimann,

Otto von Klimesch, Curt W. Fromm


99 Schulkinder sind zu unterrichten. Die Schule ist zweiklassig.

1949

260 Einwohner. Flüchtlinge. Schwarzhandel.

1951

Paul Treiber übernimmt das Gut.

1952

Feuerwehr: 1. Kommandant Max Schulz
Feuerwehr-Verein Breitenau  Eingetreten von 1952-1972  Schulz Max, Bähring Alfred, Reihnhardt Erich, Gottwald Arno, Klett Fritz, Renner Erhard, Heinkel Kurt, Bühling Werner, Röske Alex, Hoffman Gerhard, Ehrlicher Adolf, Stölzel Kurt, Geißler Gustav, Nowak Georg, Krüger Bernhard, Löhnert Harry, Krämer Friedrich, Karnitzschky Ernst, Kiesewetter Horst, Klett Walter, Krämer Leopold, Buhr Günther,  Sommer Günther, Wachs Rudolf, Kempf Dieter, Brachmann Gerhard, Kempf Enno, Krüger Alex,  Krämer Wilhelm, Schubert Helmut.
Bau des Milchhauses.

1952

Zusammensetzung des Gemeinderates

1. Bgm. Emil Gottwald,2. Bgm. Eugen Schubert , Adolf Renner, Max Schulz, Rudi Kempf, Alex Geisler,

Alois Paul
 
 
1954


06.02. Großbrand in Breitenau, Rittergut Fromm.

Schaden ca.260.000 DM

Bau des Feuerlöschteiches bei Kiesewetter. Anschaffung

der Motorspritze.

1956

Zusammensetzung des Gemeinderates

1.Bgm. Emil Gottwald, 2.Bgm. Eugen Schubert, Rudi Kempf, Fritz Klett, Werner Bühling, Fritz Köhnlein,

Bernhard Krüger.


Feurewehr 1. Kommandant: Erich Reinhardt

Einweihung des Ehrenmals.

1957

Teilkanalisation: Der Strang Schule- Ortsausgang wird gebaut.

1958

Beendigung des Breitenauer Holzkrieges durch Vergleich: 60ha.

Gemeindeberechtigte, 50ha. politische Gemeinde.



 Gewählter Kirchenvorstand am 08.09. 1958  1 Treiber Paul, 2 Roloff Erich, 3 Schulz Max, 4 Wieger Elfriede, Petzold Peter, Klett Fritz, Hoffmann Berthold, Gleichmann Anton, Gottwald Emil,Köhnlein Fritz , Florschütz Ludwig, Karl Gabler.

1959

1.Bgm. Emil Gottwald tritt zurück.

Rudi Kempf wird Bürgermeister
Bau der Gefrieranlage für 23000 DM.

Bau des Raiffeisenlagerhauses für 3000 DM. Ausbesserung des
Altarraumes 6000 DM.



1960

Zusammensetzug des Gemeinderates

1. Bgm. Rudi Kempf, 2.Bgm. Eugen Schubert, Werner Bühling, Erich Reinhardt, Max Schulz,

Fritz Klett, Berhard Krüger.

Neubau des Schulschuppens mit Garage für 7000 DM.

Beschieferung des Kirchturmes für 6000 DM.



1962
 Feuerwehr: Kommandant. Erich Reinhardt Vorstand: Max Schulz, 1.Kassierer Ernst Karnitschky, 2.Kassierer Rudolf Wachs Generalversammlung 06. 02. Gemeinsammer Beschluss: es wurde ein jährlicher Vereinsbeitrag von DM 3,00 für jedes Mitglied erhoben. Dieser Mitgliedsbeitrag musste an Rudolf Wachs ausgehändigt werden.

1963

Bau des Aussiedlerhofes Treiber.

Straßenbau der Ortsdurchfahrt Breitenau.

1964

Feldwegebau ( bis Hummetal, Lange Maas, Binzig Waldrand).



Gewählter Kirchenvorstand  08.09.1964  Treiber Paul Wieger Elfriede,  Klett Fritz,  Petzold Peter, Kempf Rudi, Reinhardt Erich, Hoffmann Berthold, Schulz Max, Karnitzschky Ernst, Röske Alexander.

 

 

1966

 Zusammensetzung des Gemeinderates
 
1. Bgm. Rudi Kempf 2. Bgm.Erich Reinhardt Gem. Werner Bühling Ernst Karnitzschky, Fritz Klett, Max Schulz, Paul Treiber.

 Auflösung der Breitenauer Schule.
 Die Kinder kommen in den
Schulverband Rodach.
 Bau des Betonwerk

1970
Gewählter Kirchenvorstand


Paul Treiber, Rudi Kempf, Elfriede Wieger, Erich Reinhardt

1972

Zusammensetzung des Gemeinderates
1. Bgm. Rudi Kempf 2. Bgm.Erich Reinhardt Gem. Werner Bühling, Rudi Wachs, Ernst Karnitzschky, Erwin Griebel, Paul Treiber, Erhard Renner, Fritz Klett

1973 Feuerwehr Breitenau Eingetreten von 1973-1994 Swoboda Kurt, Ros Wolfgang, Schubert Ronald, Reinhardt Volker, Reinhardt Udo, Oehlke Gerold, Fischer Herbert, Heinkel Günter, Hahn Siegfried, Stölzel Bernd, Arnold Albin, Bähring Egon, Schulz Norbert,  Hahn Andreas, Renner Werner, Bühling Eberhard, Renner Holger, Löhnert Matthias, Kiesewetter Martin, Küntzel Harald, Schink Günter, Stölzel Hubert, Schink Stephan, Keller Hartmut, Straub Thomas.

Abriß der Fahrzeugwaage

1975


Neu Zusammensetzung des Gemeinderates
1.Bgm. Erich Reinhardt 2. Bgm. Paul Treiber Gem. Werner Bühling, Röske Alex,
 Erhard Renner,
Rudi Wachs, Ernst Karnitzschky, Fritz Klett.


Breitenau erhält eine Ortsbeleuchtung.

Der Kinderspielplatz wird gebaut.

Löschwasserbehälter bei Kiesewetter wird gebaut.

1976

Die Gemeinde verkauft den Breitenauer Wald um mehrere Bauprojekte

finanzieren zu können. Es wird ein Gehsteig zur Kirche gebaut.

Gewählter Kirchenvorstand


Paul Treiber, Erich Reinhardt, Wolfgang Adler, Doris Ros, Werner
Bühling, Gerhard Hofmann, Walter Klett, Ernst Karnitzschky

1977

Abriß des Alten Pfarrhauses. Neubau des Feuerwehrhauses. Anschaffung
eines neuen
Feuerwehrauto.

Bau der Leichenhalle.

Ausbau von verschiedenen Wirtschaftswegen. Anlegung

eines Bolzplatzes. Anschluß des Ortsnetzes Breitenau an das

Fernwasser Oberfranken. Auflösung der Milchsammelstelle.

Abriß des Backhauses- Gemeindehaus- Pfarrhaus

1978

Am 1. Mai wurde Breitenau mit anderen Dörfern nach Rodach eingemeindet.

Ortssprecher: Erich Reihnhardt

1979

Erste Kirchweih in neuer Form.

1980

Stadtrat: Gerhardt Brachmann

1981
 Feuerwehr: 1. Kommandant, und 1. Vorstand  Kurt Swoboda

1982
Gewählter Kirchenvorstand


Wolfgang Adler, Gerhardt Hofmann, Doris Ros, Rudi Wachs, Brigitte
Dorscht, Herbert Fischer, Walter Klett, Maridel Kempf
Gerhard Hofmann


1985

Erste Breitenauer Dorfmeisterschaften – Tischtennis


1988

Auflösung der Raiffeisenzweigstelle Breitenau.

Gewählter Kirchenvorstand


Wolfgang Adler, Herbert Fischer, Gerhardt Hofmann, Doris Ros, Walter
Klett, Regina Küntzel, Enno Kempf, Brititte Dorscht,


Auflösung der Poststelle Breitenau,
zuletzt geführt von Gertraude Reinhardt amtliche Bezeichnung
8634 Rodach b. Coburg 5,erfolgte am 31.10.1988.

1989


Ausflug der FFW Breitenau in die DDR endete mit einer

Samonellenvergiftung.

Grenzöffnung- Breitenau rückt in die Mitte von Deutschland

Gründung des 1. Mai – Clubs .

1993
Feuerwehr: 1. Vorsitzender Harald Küntzel
Bau des Gemeindehauses

Hochwasser unteres Dorf im Februar unter Wasser

1994
Feuerwehr: 1. Kommandant Volker Reinhardt
Einweihung des Gemeindehauses
Gründung einer Gymnastikgruppe

Hochwasser im Mai Wolkenbruch

Gewählter Kirchenvorstand


Wolfgang Adler, Gerhard Hofmann, Doris Ros, Brigitte Forkel-Dorscht,
Stephan Schink, Enno Kempf, Marga Bühling, Matthias Löhnert,



1995
Feuerwehr: 1. Kommandant: Wolfgang Ros 1. Vorsitzender Eberhard Bühling

Feuerwehr Breitenau Eingetreten von 1995 - 2012  Christoph Adler, Christoph Dorscht, Kempf Matthias, Kempf Andreas, Schink Simone, Seyffert Jürgen, Oelke Kerstin, Ros Christian, Brachmann Johanna,  Petzold Thomas, Rabsch Manuela, Foerster Maria, Schulz Frederik, Treiber Fiona, Treiber Kilian, Kempf Elisabeth, Müller Sarah, Feorster Anne, Straub Sarah, Brachmann Arno, Ehrlicher Tobias, Bähring Jürgen, Petzold Doreen, Renner Daniela, Müller Daniel, Gumbrecht Marion, Bühling Florian, Schulz Florian, Engelhardt Hannes, Löhnert Lea, Straub Benedikt.
Anlegung eines Gemeindezentrums

Gründung der Jugendfeuerwehr

1996

Anschluß an die Kläranlage Gauerstadt

Dorfbrunnen bei Fa.Turek renoviert durch

die Dorfgemeinschaft ( Brunnenfest).

1996-97-98

Kreissieger Jugendfeuerwehr Breitenau von 14 bis 18 Jahren


1999

Ortsname: Bad-Rodach


2000

Breitenau bildet mit Gauerstadt eine neue Pfarrei

Zweites Industriegebiet Firma Schink

Gewählter Kirchenvorstand


Enno Kempf, Marga Bühling, Brigitte Forkel-Dorscht, Bettina Müller,
Stephan Schink, Herbert Fischer, Anja Klett, Elisabeth Brachmann



 

2002
Ortssprecher: kein Vertreter


FFW Breitenau bekommt eine neue Tragkraftspritze

Erste Aprésk Ski-Party der FFW Breitenau

2003

Breitenau 25 Jahre bei Bad-Rodach

Kreissieger Jugendfeuerwehr Breitenau von14 bis 18 Jahren

Stadt Bad-Rodach erschließt Baugebiet Krautgarten.

2004

Firmengründung Metallbau-Hof

Norbert Schulz

ca. 200 Einwohner in Breitenau

2005

letzte Breitenauer TT Meisterschaften.

Kreissieger Jugendfeuerwehr Breitenau von 12 bis 14 Jahren


9.Kreisjugendzeltlager in Breitenau

10Jahre Jugendfeuerwehr Breitenau

2006
Feuerwehr: 1. Vorsitzender Hartmut Keller

Gewählter Kirchenvorstand


Enno Kempf, Brigitte Forkel-Dorscht, Elisabeth Brachmann, Steffen Laube,
Anja Klett, Birgit Korn, Sonya Oelke,

2007
Feuerwehr 1. Kommandant: Thomas Straub

Neugestaltung des Spielplatzes

2008

Tobias Ehrlicher wurde in den Stadtrat von Bad Rodach gewählt.

Breitenau feiert 777 Jahre

2010

10 Jahre Kirchgemeinde Breitenau -Gauerstadt

2012

Baugebiet Krautgarten 19.05. 2012
Kanal und Straße wird gebaut.

16.09. 2012 Tobias Ehrlicher ein Breitenauerbürger
wird Bürgermeister
von Stadt Bad Rodach

Gewählter Kirchenvorstand
Bernd Kastner, Anja Klett, Siegmar Karnitzschky, Steffen Laube,
Elisabeth Brachmann

2013

26.01. 2013 Neuwahlen der FF Breitenau
1. KDT Thomas Straub wieder gewählt, 2. KDT Jürgen Seyffert,
 Neu 1. Vorstand Matthias Löhnert, 2. Vorsitzender Thomas Petzold,
Kassierer Christian Ros, stellv. Kassierer Christoph Dorscht, Schriftführer
Gerald Karnitzschky, stellv. Siegmar Karnitzschky, Kassenprüfer Stephan
Schink, Florian Bühling.

FF Breitenau 
neues Feuerwehrauto am 04. 05. 2013 eingetroffen,
Wert 70000 €

Der Feuerwehrverein beteiligt sich an den Kosten des Feuerwehrauto
mit 7800 € 

 

2014

1. Bürgermeister der Stadt Bad Rodach Tobias Ehrlicher in den Kreistag gewählt.

Stephan Schink wurde in den Stadtrat von Bad Rodach gewählt.

25 Jahre 1. Mai Club Breitenau

Hochwasser 31. 08.

 

2015

 

 

 

FF Breitenau gründet eine Kinderfeuerwehr die Erste im Stadtgebiet Bad Rodach.

Kinderfeurewehr Breitenau wurde Kreissieger in Niederfüllbach.

 

2016

Hochwasserschutz für Breitenau, es wurde ein Rückhaltebecken am Krautgarten gebaut

 




Diese Chronik wurde von Mitgliedern des Kirchenvorstandes
an Hand von vorhandenen Unterlagen mit zum Dorffest am
Kirchweihsonntag, dem 28.09.1980 zusammengestellt.

Sie wird weiter geführt und ergänzt von Hartmut Keller
Diese Chonik ist im Gemeindehaus Breitenau hinterlegt,
sie ist für jeden zugänglich.
Stand 29.04.2016